Japanische Handwerkzeuge

Die hervorragende Qualität der japanischen Holzbearbeitungswerkzeuge ist weltweit bekannt. Japanische Sägen (Nokogiri), Stemmeisen (Oire Nomi), Hobel (Kanna), Maru Nomi (Schnitzeisen) und zum Schärfen die japanischen Wasserabziehsteine (Toishi) finden Sie bei uns in Premium Qualtität.

Nokogiri - Sägen

Die Produktion hochwertiger Sägen (NOKOGIRI) hat in Japan jahrhundertelange Tradition. Nokogiri unterscheiden sich von europäischen Sägen in vielerlei Hinsicht. Zum Beispiel schneiden diese Sägen auf Zug, daher kann das Sägeblatt dünner und härter ausgeführt werden. Dies wiederum bedeutet geringere Schnittkräfte und längere Standzeit und ermöglicht Schnitte mit in Europa bislang nicht gekannter Präzision. Durch die Funktion auf Zug und die rasiermesserscharfen Zähne schneiden Sie ermüdungsfrei und ohne Kraftaufwand. Die Sägen sind für Weich- und Hartholz gleichermaßen geeignet. Es gibt 2 traditionelle Arten der Verzahnung: Trapez- Verzahnung für Querschnitte und Dreiecks-Verzahnung für Längsschnitte. Die Zähne sind nur leicht geschränkt und ermöglichen somit minimale Schnittverluste und glatte, ausrissfreie Schnittflächen. Der für Europa ungewöhnlich lange Griff hat seit Jahrhunderten den Sinn, die optimale Balance zu finden, um die Säge durch das Holz „schweben“ zu lassen. Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen Sägen mit wechselbarem und fixem Sägeblatt. Die Sägen mit wechselbarem Blatt bieten wir in bekannt professioneller Qualität zu sehr günstigen Preisen an. Die „Goldserie“ ist das Top-Programm mit noch dünneren Sägeblättern für noch feinere Schnitte. Hier wird nach der Produktion jedes Blatt „hand gecheckt“. Sägen mit fixem Blatt – der allerbeste Stahl von Hand nachgeschränkt und geschärft.

Nomi - Stemmeisen

Unübertroffene Schärfe Die Schneide aus hochwertigem Karbonstahl garantiert optimale Schärfe und Schnitthaltigkeit. Schärfen ist wesentlich seltener notwendig als bei herkömmlichen Stemmeisen. Das Stemmeisen mit dem Dämpfer Mit der Schneide ist ein Körper aus weichem Eisen schmiedever schweißt, der nicht nur die Schneide stützt, sondern gleichzeitig den Schlag dämpft. Dies ist vor allem dann besonders wichtig, wenn man, wie in Japan üblich, mit einem Metallhammer arbeitet. Schlaue Ergonomie Selbst wenn Sie das Nomi am Schaft halten, um feiner arbeiten zu können, liegt es gut in der Hand: Zwischen Angel und Heft gibt es keinen Bund, eine konische Stahlzwinge an dieser Stelle schützt vor Lockerung und Aufsplittern und gewährleistet optimale Handhabung. Einzigartige Verarbeitung und Lebensdauer Nobody is perfect, aber: NOMI is perfect. Fast jedes Nomi in unserem Sortiment ist ein Einzelstück, von Hand, unter Verwendung hochwertiger Werkstoffe gefertigt und westlicher Verarbeitungsqualität weit überlegen.